Einführung der Software-Komplettlösung Vivendi® in der Seniorenbetreuung der Stadt Wels

741946302845249086_748417413032693226_400_241_bf_7FUL51m0x-tention und Vivendi ® setzen sich durch
Im Frühjahr 2009 lud der Magistrat Wels IT-Unternehmen zur Anbotslegung „Software für Heimmanagement, Pflegedokumentation und zur Unterstützung der mobilen Seniorenbetreuung“ ein, da die Seniorenheime und die mobile Seniorenbetreuung der Stadt Wels eine durchgängige, zeitgemäße IT-Anwendung benötigten.

In der fortgeschrittenen Phase des umfangreichen Angebotsbewertungsverfahrens wurde mittels Präsentationen, Fragebeantwortungen und Teststellungen der Nachweis erbracht, dass Vivendi ® die gestellten Anforderungen am besten erfüllt und x-tention über umfassendes Know-How im Projektmanagement sowie die für ein derartiges Projekt notwendigen Fachkräfte verfügt. So konnte sich schlussendlich das Angebot von x-tention gegen den Mitbewerb durchsetzen.

Einführung der Software in Teilschritten
In enger Zusammenarbeit mit der Projektgruppe und der IT-Abteilung des Magistrates Wels gelang es x-tention die Lösung für die Administration und Abrechnung von Heimbewohnern bereits im Januar 2010 in den Produktivbetrieb zu überführen. Nur einen Monat später wurde die Integration der Pflegeplanung und -dokumentation erfolgreich abgeschlossen. Nach einer Projektlaufzeit von weniger als vier Monaten konnten sowohl ca. 520 Bewohner bzw. Tagesgäste in vier Einrichtungen durch Vivendi ® administriert und abgerechnet als auch im Bereich Pflege geplant und dokumentiert werden.

Die Einführung von Vivendi ® im Bereich der mobilen Seniorenbetreuung ist ein wesentlicher Teilbereich des Projekts, welcher bereits vor der Finalisierung steht. Der Magistrat Wels betreut derzeit ca. 150 ambulante Klienten und setzt dazu 20 mobile Geräte zur Erfassung von Leistungsdaten ein, die x-tention in die Komplettlösung integriert.

Im Sinne einer Gesamtlösung und der bestmöglichen Nutzung von Synergien hatte sich die Stadt Wels im April 2010 dazu entschieden, auch den Dienstplan Vivendi ® PEP (Personaleinsatzplanung) einzuführen, dessen Implementierung bereits abgeschlossen ist.

Dazu Mag. Monika Geck (Leiterin Seniorenbetreuung Magistrat Wels) und Dipl.-Ing. Maximilian Hacker (Leiter Informationstechnologie Magistrat Wels) unisono: „Die Implementierung von Vivendi ® in bisher unterschiedlich IT-gestützten Bereichen der Seniorenbetreuung, die Inbetriebnahme eines neuen Seniorenheimes während des Umstellungsprojektes und nicht zuletzt die akkordierte Verknüpfung mit dem gleichzeitig ablaufenden Projekt e-Care stellten bisher höchste Ansprüche an alle Projektbeteiligten. Wohltuend war und ist dabei, dass x-tention seit jeher schwerpunktmäßig in der IT-Unterstützung von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen tätig ist und daher ihre Fachleute mit der speziellen Materie, aber auch der Fachsprache bestens vertraut sind. Der bisher sichtbare Projekterfolg macht uns zuversichtlich, dass auch die letzten Schritte erfolgreich bewältigt werden und die Stadt Wels absehbar in der Lage sein wird, die auf sie zukommenden künftigen Anforderungen im Bereich Social Care mit bestmöglicher Technologieunterstützung erfolgreich zu meistern.“

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der x-tention Webseite einverstanden sind. Mehr dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung