Einführung eines standortübergreifenden IT-System beim OÖZIV

Oberösterreichischer Zivil-Invalidenverband LogoDer Oberösterreichische Zivil-Invalidenverband (OÖZIV) mit Sitz in Linz-Urfahr ist ein Zusammenschluss von 17 Orts- und Bezirksgruppen. Der Verband ist die größte Interessensvertretung für Menschen mit Behinderung in Oberösterreich und fungiert als Träger der Einrichtungen Hof Schlüßlberg, Joker Hof Tollet und Taufkirchen/Pram, dem Hof Feichtlgut in Ohlsdorf sowie SUPPORT Coaching und Beratung mit Standorten in Vöcklabruck und Ried. In diesen Einrichtungen werden derzeit etwa 180 Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen betreut, gefördert und begleitet.

Neue Anforderungen im Alltag der jeweiligen Einrichtungen führten zu dem Entschluss, die jeweils selbstverwalteten IT-Systeme der Standorte auf ein neues, modernisiertes und standortübergreifendes System umzustellen.

„Für uns war es wesentlich, unser EDV-System professionell zu optimieren. Unser Ziel war einerseits unseren Verband gut auf zukünftige Entwicklungen auszurichten und andererseits unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch eine zeitgemäße technische Infrastruktur die Arbeit zu erleichtern,“ erklärt OÖZIV Geschäftsführer Michael Leitner.

DSA Michael Leitner (Geschäftsführer) und Markus Baumgartner (Stv. Geschäftsführer) OÖZIV

OÖZIV: DSA Michael Leitner (GF) und Markus Baumgartner (Stv. GF)

 

Gemeinsam mit dem OÖZIV wurden folgende Projektziele definiert:

  • Implementierung eines einheitlichen und standortübergreifendes Systems
  • Optimierung der vorhanden Infrastruktur
  • Reduktion der organisatorischen Komplexität
  • Vereinfachung der allgemeinen Bedienung der Geräte
  • Implementierung neuer Technologien
  • Migration und Reorganisation der vorhandenen Daten
  • Integration von Microsoft Office 365 Technologien

Es handelte sich dabei um ein Mengengerüst von 110 Arbeitsplätzen und 17 Server.

 

 

Die Umsetzung des Projekts geschah im Einklang mit den Kundenanforderungen und war in sechs Monaten abgeschlossen. Es folgte die Betriebsübergabe in einen standardisierten Routinebetrieb, welcher ebenfalls von x-tention durchgeführt wird. Ein technischer Ansprechpartner steht via Serviceline von Mo-Fr von 8-17 Uhr für Anfragen zur Verfügung. Der Großteil des Supports erfolgt remote und vor Ort, Servicetermine werden bei Bedarf durchgeführt. Der OÖZIV erhält regelmäßig Reports mit Leistungskennzahlen in punkto Service und Qualität. Die laufenden Kosten sind durch die Pauschalierung konstant und für den Kunden somit optimal planbar.

„Bei einer intensiven Optimierung der EDV ist es beruhigend einen verlässlichen Partner zu haben, der sowohl technische als auch praxisnahe Lösungen in das neue System einbringt. x-tention hat uns in dieser Zeit mit sehr viel Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen unterstützt“, lobt Markus Baumgartner, Projektverantwortlicher des OÖZIV, die Kooperation.

x-tention freut sich über den erfolgreichen Projektabschluss und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Ihr Ansprechpartner bei x-tention: harald.waibel@x-tention.at

Weitere Informationen:
Infrastrukturbetrieb
Client Services
Infrastruktur Services