Orchestra als Integrationsbasis für das medizinisch-onkologische Klinische Informationssystem MOCIS der Republik Irland

Die Republik Irland hat auf die 2012 von der Europäischen Union ins Leben gerufene Kampagne „Redesigning health in Europe for 2020“ mit der Initiative „eHealth Strategy for Ireland“ reagiert. Die darin beschriebenen Maßnahmen sollen sicherstellen, dass hochqualifizierte medizinische Versorgung für jeden einzelnen Bürger verfügbar gemacht werden und das mit einer vertretbaren Kostenstruktur.

Teil dieser irischen Initiative ist das Projekt MOCIS, das nationale medizinisch-onkologische Klinische Informationssystem, das auf die Versorgung und Therapie aller onkologischer und haemato-onkologischer Patienten abgestimmt ist. MOCIS verbindet alle Bereiche von Diagnostik bis Chemotherapie, sowie alle an der Patientenversorgung Beteiligten – von der Krankenschwester bis zum onkologischen Experten und Apotheker!

MOCIS verbindet 26 teilnehmende Spitäler – von der untersten Versorgungsstufe bis hin zu Universitätskliniken; und das in der gesamten Republik Irland!
Im Januar 2017 hat die irische Gesundheitsbehörde Health Services Executive (HSE) die Firmen BD Cato Austria GmbH, celsius37.com AG und x-tention Informationstechnologie GmbH mit der Umsetzung des Projektes MOCIS beauftragt. Die österreichischen Experten für Verordnung, Herstellung und Verabreichung von Zytostatika und anderen patientenindividuellen Therapeutika verbinden im Rahmen des Projekts ihre Applikation CATO mit denen des deutschen Spezialisten celsius37.com für Tumorboardorganisation- und –dokumentation, sowie webbasierter Portallösungen.

Das in Österreich beheimatete Unternehmen x-tention stellt über seine Integrations- und Kommunikationsplattform Orchestra sicher, dass die infrastrukturelle Basisvernetzung realisiert werden kann. Die Anbindung von den verschiedenen klinischen Subsystemen und der Krankenhausinformationssysteme der 26 Einrichtungen erfolgt über die bewährten Schnittstellen von Orchestra auf Basis von HL7. Darüber hinaus kommt das IHE basierte Master Patient Index Modul zum Einsatz. Der Master Patient Index bildet die Funktion des Irish Health Identifiers ab und gewährleistet damit die eindeutige Identifizierung der Patienten, die übergreifend in mehreren Kliniken erfasst bzw. behandelt werden. Mit der technischen Flexibilität von Orchestra sowie dem tiefen Integrations- Know-How von x-tention können damit die hohen Integrationsanforderungen in dem Projekt optimal erfüllt werden.

MOCIS wird derzeit innerhalb einer Citrix-Umgebung aufgebaut und bis Herbst 2017 in einer Testumgebung für vier Pilotkliniken, darunter die Universitätskliniken St. James und Galway, zur Verfügung stehen. Für das Jahr 2018 ist der Start des Rollouts auf alle verbleibenden Häuser  in gesamt Irland geplant.

Orchestra Kommunikationsserver LogoCelsius 37BD Cato Logo

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der x-tention Webseite einverstanden sind. Mehr dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.
schließen