Erfolgreiche eGate Ablöse mit Orchestra bei der Oberschwabenklinik GmbH

Ausgangssituation
eGate sowie das Nachfolgeprodukt Java CAPS waren weit verbreitete Kommunikationsserverlösungen im deutschsprachigen Gesundheitswesen. Nach der Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle wurde die Produktlinie nicht mehr weitergeführt. Zahlreiche Anwender standen somit vor der Herausforderung, die passende Nachfolgelösung für die Zukunft zu finden.

Entscheidung
Die Oberschwabenklinik GmbH (OSK) setzte bis 2012 auf eGate als zentralen Kommunikationsserver. In der Umgebung wurde ein Schema mit 37 Schnittstellen betrieben. Als Entwicklungssprache unter eGate wurde auf Java gesetzt. Nach einem ausführlichen Proof of Concept, bei dem x-tention gemeinsam mit der soffico GmbH einige anspruchsvolle technische Aufgaben zu lösen hatte, entschied sich die OSK Ende 2012 für Orchestra der soffico GmbH mit Sitz in Augsburg (Bayern) und x-tention als Implementierungspartner.

Migration
Der Projektstart für die Migration auf Orchestra erfolgte im Frühsommer 2013. Bis zum Herbst 2014 wurden alle Schnittstellen des alten eGate Systems auf Orchestra migriert. Die Migration erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen der IT-Abteilung der OSK und x-tention. Die bestehenden eGate Schnittstellen wurden auf 26 Orchestra Schnittstellen konsolidiert. Durch die ausgiebigen technischen Möglichkeiten wurden in den letzten beiden Jahren weitere 14 neue Schnittstellen auf Orchestra umgesetzt. Verarbeitet werden über Orchestra die klassischen Daten wie Patientendaten, Leistungen, Anforderungen, Befunde etc.

Betrieb von Orchestra
Für die 27 über Orchestra verbundenen Systeme wird der reibungslose Betrieb von der IT-Abteilung der OSK sichergestellt. x-tention unterstützt den Betrieb mit einem durchgängigen deutschsprachigen 7×14 Support. Damit ist von Montag bis Sonntag – 6-20 Uhr – immer ein x-tention Mitarbeiter verfügbar, der bei eventuellen Problemen unterstützt. Das ausgereifte Monitoring von Orchestra sowie das Fehlermanagement in denSchnittstellen ermöglicht ein zeitnahes Eingreifen bei auftretenden Problemen. Darüber hinaus verwendet die OSK das Tool „ShowBeyond“ von x-tention zur webbasierten Dokumentation aller Schnittstellen, Ansprechpartner und notwendigen Kontaktinformationen. Mit diesem Tool ist die einheitliche Dokumentation der Schnittstellen für den Betrieb einfach zugänglich und verkürzt somit die Suche nach den richtigen Ansprechpartnern.

Fazit und Ausblick
„Das umfangreiche Know-how von x-tention über eGate Systeme und die ausführlichen technischen Möglichkeiten von Orchestra halfen uns, die Migration auf Orchestra problemlos zu meistern. Die Qualität des Betriebs überzeugt“ so Jörg Napp, Leiter IT der Oberschwabenklinik GmbH.