Innovative Lösung für die Mobile Pflege und Betreuung

741946302845249086_748417436923448832_400_241_bf_mpFSjS2i (1)Im Juni 2010 fiel der Startschuss für ein wegweisendes IT-Projekt im Bereich der Mobilen Pflege und Betreuung in Oberösterreich. Das Rote Kreuz, Landesverband Oberösterreich entschied sich für die branchenspezifische Komplettlösung Vivendi ®. Ziel war es, für die Bereiche Klienten- /Mitarbeiterverwaltung, Dienstplanung und Abrechnung ein neues System einzuführen, das die hohen Erwartungen erfüllt und im Stande ist, die bestehende Applikation vollständig zu ersetzen.

Am 1. April dieses Jahres konnte nach einer sehr effizienten Projektlaufzeit von ca. sechs Monaten und einem dreimonatigen Pilotbetrieb der Schalter umgelegt werden. Das Oberösterreichische Rote Kreuz, der größte Anbieter im Bereich der Mobilen Pflege und Betreuung in Oberösterreich, ging mit Vivendi ® in Produktivbetrieb. In der Klientenverwaltung und -verrechnung wurde Vivendi ® Ambulant, in der Mitarbeiterverwaltung Vivendi ® PEP (Personaleinsatzplanung) in Betrieb genommen. Seit diesem Zeitpunkt werden ca. 6.700 Klienten und ca. 700 Mitarbeiter mit Hilfe von Vivendi ® verwaltet und abgerechnet.

Neben der Implementierung der eigentlichen Lösung waren die Herausforderungen in diesem Projekt auch in der Realisierung zahlreicher, komplexer Schnittstellen zu sehen. Die Einbindung in die bestehende IT-Infrastruktur erforderte hohes Fachwissen und Kreativität. Neben der Anbindung an SAP ist hier insbesondere die Koppelung an die mobile Erfassungslösung anzuführen, welche sämtliche erforderlichen Stamm- und Leistungsdaten zwischen Vivendi ® und dem bestehenden System transferiert.

Das Projekt war begleitet von gutem Teamwork und überdurchschnittlichem Engagement auf beiden Seiten. Mit klarem Fokus und höchster Professionalität konnte Vivendi ® in einer beachtlich kurzen Projektlaufzeit in Betrieb genommen werden.

Dazu Dir. Mag. Thomas Märzinger, Landesgeschäftsleiter-Stellvertreter OÖ. Rotes Kreuz: „Das Rote Kreuz OÖ. strebt als größter Anbieter mobiler Pflegedienste in Oberösterreich nicht nur den Erhalt und weiteren Ausbau seiner zahlreichen Hilfsangebote an, sondern ist auch ständig bemüht, eine technologische Vorreiterrolle bei der Entwicklung, Testung und Implementierung zukunftsweisender Anwendungen einzunehmen. Neben umfangreichen Projekten zur Verbesserung der Routenplanungen stand somit die Ablöse des in die Jahre gekommenen Vorgängersystems der mobilen Daten- und Leistungserfassung ganz oben auf der Agenda. Ziel der nächsten Projekte wird es sein, auch das Thema der pflegerischen Dokumentation auf elektronischer Basis zu verdichten und somit eine Arbeitserleichterung für das Pflegepersonal zu erreichen. Dies stellt die IT-Abteilungen, aber auch die begleitenden IT-Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen, weil die Datenübermittlung im mobilen Bereich noch nicht in allen Gebieten reibungslos funktionsfähig ist. Mit der Firma x-tention konnte ein Partner gewonnen werden, der ein Höchstmaß an Know-how mit einer professionellen Einführungsbegleitung und umfangreichem Betriebssupport in einer Hand vereint.“

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der x-tention Webseite einverstanden sind. Mehr dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung