x-tention setzt auf Nexsan

Kunde
Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH

741946302845249086_749609896701339238_400_241_bf_$yIsPgrVUm den steigenden Energiekosten und einem jährlichen Datenwachstum von 70 % im Bereich Archivierung und Datensicherung entgegen zu wirken, setzt x-tention seit kurzer Zeit auf MAID-Speichersysteme von Nexsan (MAID = Massive Array of Idle Disks).

Zum Einsatz kommt das Nexsan SATABeast mit einer Brutto-Speicherkapazität von 40 TB pro Dualcontroller, erweiterbar auf 90 TB mit Expansion-Box (JBOD).

Der Trick von MAID-Systemen liegt darin, Festplatten bei Inaktivität zu deaktivieren, das geht von Reduktion der Drehzahl nach einer definierten Zeitspanne bis hin zum kompletten Abschalten der Festplatten. Die Entscheidung für dieses Produkt resultierte aus der hier besonders individuell einstellbaren MAID-Levels, die das System dadurch energieeffizienter, kostengünstiger und somit auch umweltfreundlicher machen.

Das erste Projekt war die Ablöse der bestehenden Diligent-VTL-Lösung mit einem HDS AMS200 Storage mit 23 TB Nettokapazität im Hintergrund durch die Falconstore-VTL-Lösung mit drei Nexsan Dualcontroller-SATABeastern, einer Nettokapazität von 115 TB. Dadurch konnte der Backup-Durchsatz um ein 3faches erhöht werden. Eine Erweiterung auf 260 TB ist bereits bestellt. Dadurch können alle Backups für einen Aufbewahrungszyklus von 1 Monat auf VTL vorrätig gehalten werden und werden erst dann für Revisionszwecke auf Tape weiterkopiert und in regelmäßigen Zeitabständen in einem Datentresor abgelegt.

Das zweite Projekt betrifft das Radiologie-Archiv auf HSM-Basis für das Klinikum Wels-Grieskirchen. Die hier eingesetzten SATABeaster haben eine Gesamtkapazität von 148 TB, aufgeteilt auf 2 Rechenzentren am Standort Wels. Geplant ist auch noch die Archivierung einer 3. Kopie am 80 km entfernten Standort Krankenhaus St. Josef Braunau über eine Storagerouter-Verbindung .

Ebenfalls beauftragt ist die gleiche Lösung vom Krankenhaus St. Josef in Braunau, die mit der gleichen HSM-Lösung in der Radiologie arbeiten wie das Klinikum Wels-Grieskirchen. Hier liegen die Primärdaten natürlich in Braunau und eine Sicherungskopie am Standort Wels, wo die Umsetzung gerade läuft. Migrationsprojekte in diesem Bereich sind jedoch sehr aufwendig, da dabei sehr große Datenmengen bewegt werden müssen und der Kopiervorgang im Bereich Wochen bis hin zu Monaten dauern kann.

Derzeit führt das Klinikum Wels-Grieskirchen als anwendungsübergreifende Archivierungslösung HCAP von der Firma HDS ein. Als Speichersysteme dienen auch hier wieder zwei Nexsan SATABeaster mit jeweils 37 TB Nettokapazität. In diesem Fall ist der Speicher jedoch hinter dem Enterprise-Storage USP-V der HDS in einer Tiered Storage Umgebung des Klinikum Wels-Grieskirchen als Tier 4 Speicher (SATA-Speicher für Archiv-Zwecke) virtualisiert. Dadurch stehen für die kostengünstigen und umweltfreundlichen Speichersysteme von Nexsan die Enterprise-Features der USP-V zur Verfügung (z. B. Controllerbasierendes Standort- übergreifende Spiegelung von Daten, Snapshots, Online-Migration auf andere Tiers, …).

Da die bis jetzt gesammelten Erfahrungen mit Nexsan-Speicher durchaus erfolgsversprechend waren, wird derzeit gerade ein Nexsan SASBeast in einem Field-Zertifizierungs-Prozess hinter der USP-V virtualisiert und in der VM-Ware-Servervirtualisierung getestet. Dieser Bereich wächst nach Backup und Archivierung am schnellsten und die ESX-Serverfarmen von uns und unseren Kunden umfassen derzeit 25 ESX-Server als Basis für etwa 500 virtuelle Server.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der x-tention Webseite einverstanden sind. Mehr dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.
schließen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der x-tention Webseite einverstanden sind. Mehr dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung